Mediale Aufstellung

Jubiläumsangebot 25 % bis 15.September


 

 

 

 

 

Diese Form der Aufstellung findet in einem erschaffenen virtuellen Raum statt. Ich nenne ihn den Raum der göttlichen Ordnung, entsprechend ist dieser sehr weit, hell und angenehm. Während der Aufstellung im Seelenraum, hast du die Möglichkeit mit den Anteilen Deiner Seele  in Kontakt zu treten, welche dich auf ein ungelöstes Thema in Bezug auf Gesundheit, Glück und Erfolg hinweisen möchte. Diese Thema kann eigens erworben, oder aus deiner Herkunfstfamilie übernommen sein. 

 

Ich begleite Dich in diesem Kontakt zu Deinen inneren Anteilen, Deinen Ahnen oder erlebte Situationen, um gemeinsam zu schauen, was diese brauchen um eine glückliche, erfüllende Wahl und somit ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

 

Die Lösung ist immer die schuldlose Schau nach den Lehren der alten Meister.

 

Ich habe diese Form der Aufstellung  entwickelt, um Menschen zum einen unabhängig von Gruppe und Stellvertretern "Hintergrundlösungen" zu ermöglichen. Der große Vorteil liegt in seiner Reinform. Das heißt , keine Anteile der Stellvertreter von Aufstellungen im klassischen Stil können eigene Emotionen und Gedanken einbringen. Ein weiterer großer Vorteil ist die Möglichkeit der Sitzung am Telefon oder via Zoom im Ausland. Somit ist es gleich wo der Fragesteller wohnt und lebt.

 

Bei Interesse oder weiteren Fragen bitte eine Email mit Angabe Ihrer Telefonnummer und bester Rückrufzeit an:

 

kontakt@karin-lermann.com

 

Beispiele

Beispiel1:                                                                          Demütigung am Arbeitsplatz und Geldmangel                 oder:                                                                                                        Das Schicksal der gedemütigten Großmutter

Eine 40 Jährige Frau stand im Burnout. Sie war alleinerziehend und hatte immer wieder Jobs gefunden in welchen sie entweden schlecht bezahlt und bzw. oder schlecht behandelt wurde.

 

Es zeigte sich, dass Ihre Großmutter als Kind von der Familie weg zur Tante gegeben wurde. Sie musste dort hart arbeiten, die Familie der Großmutter erhielt nur wenig Geld und sie wurde wirklich sehr schlecht behandelt. Die Großmutter setzte das Thema fort indem sie einen dominanten Mann geheiratet hat. Sie musste wieder viel arbeiten, wurde von ihm würdelos behandelt  und bekam nur sehr wenig Geld für die Haushaltskasse. Die Großmutter starb früh an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

 

Die Mutter der Klientin hatte sehr wenig Gefühl zu Mutter und Tochter und litt unter Depresssionen.

 

So sehe ich es häufig: Die Ursache liegt zwei drei oder mehr Generationen zurück, dazwischen liegt eine Generation, welche wie totgestellt wirkt, nichts fühlen kann und spätere wiederholen so, meist unbewusst die Themen der Ahnen.

 

Die Lösung lag in der Schau der Großmutter.

 

Vier Wochen später rief mich die Kleintin an, bedankte sich und meinte ihr Selbstwertgefühl und ihr ganzes LEbensgefühl habe sich enorm verbessert. Es sei als ob sie von der Schattenseite zur Sonnenseite gewechselt hätte. Ihre Lebenskraft und Freude sei zurückgekehrt und sie habe eine Bewerbung für eine neue Stelle abgeschickt.

Nach acht Wochen kam eine Mail in wlecher stand sie habe den Job bekommen, verdiene 150 Euro mehr im Monat und habe eine supernette Kollegin. Die Chefin sehe sie selten, mache aber einen soliden Eindruck.

 

 

 

 

Beispiel 2                                                                                                                                                                                      Diagnostizierte  ADHS eines 10 jährigen Jungen

Eine Mutter rief an und bat um Hilfe wegen ihres Sohnes M., 10 Jahre. Er war der Erstgeborene, hatte einen jüngeren Bruder und eine Schwester. M.  hatte diagnostizierte ADHS, zeigte Schwierigkeiten in seiner Sozialität in der Schule und brachte stets die ganze Familie in Spannung und Streitigkeiten. Seitens der Lehrer war eine weitere Unterrichtung in der Regelschule in Frage gestellt. Wir vereinbarten einen Telefontermin. In der Aufstellung zeigte sich, dass der Vater der Familie abgwandt war. Das zeigt sich immer wieder , wie Eltern sind da, geben sich alle Mühe gute Eltern zu sein, doch ein Teil ihrer Seele ist mit etwas anderem befangen und somit schauen sie dorthin, statt auf die Kinder und das Leben. Im Alltag zeigte sich der Vater verantwortungsbewusst, wäre aber sehr blass, häufig müde und kränkelnd. Diese "Abwesenheit" eines Elternteils kann den Kindern unbewusst enormen Stress machen. Sie leben in bewusster oder unbewusster Angst dieser Elternteil könne gehen, oder gar sterben. So sind sie selbst unter ständiger Anspannung und provozieren die Eltern und ihr Umfeld in das hier und jetzt. Da die Lösung im väterlichen Teil der Familie lag, fragte ich nach, ob wir in dieses System schauen dürfen und wir durften.

Es zeigte sich, dass der Großvater lange im Krieg war. Die Großmutter blieb mit einer Tochter alleine in dieser Zeit. Als der Großvater aus dem Krieg zurückkam, war sie bereits schwanger. Niemand durfte das Thema ansprechen oder gar nachrechnen. Die Großmutter bekam einen Sohn von einem amerikanischen Soldaten. Damit dies nicht wie eine "Schande" über der Familie lag, schwiegen sie darüber hinweg und taten, als sei es ein gemeinsamer Sohn. Später bekam er einen zwei Jahre jüngeren, innerehelichen Bruder. Der jüngere war zurückhaltend und still und der Großvater von M. Der ältere Sohn wurde auffällig  und kriminell. Der Großvater verachtete ihn. Schließlich kam es bis zur Verurteilung, der Sohn kam ins Gefängnis und der Familienkontakt wurde abgebrochen. Niemand wusste was danach mit ihm war. Irgendwann kam die Information, er sei nach Amerika ausgewandert. Diese Beispiel zeigt so klar, wie tief wir unseren Wurzeln treu sind. Die Lösung war die Sichtbarmachung, die Liebe und Annahme des leiblichen Vaters und die "Rückbindung" zum "Stiefvater". Das was verheimlicht wird hat häufig eine sehr starke Wirkung. Die Lösung liegt immer im sichtbarmachen, im wahrsten Sinne darin,  die Dinge ans Licht zu bringen, um Liebe und Schuldlosigkeit Raum zu geben. Neben der Aufstellung erhielten Vater und Sohn eine konstitutionell homöopathische Begleitung.  Die Wutanfälle des Jungen wurden weniger, er weinte anfangs häufiger , was ein Hinweis auf Entspannung und Lösung sein kann. Der Vater ist aktiver, wacher und der Sohn kann weiterhin auf der Regelschule bleiben. M.  hat inzwischen sogar einen besten Freund gefunden, welcher ihm sehr gut tut und ihn inspiriert sich in der Schule nicht nur angemessen zu verhalten, sondern seinen Ehrgeiz zum lernen geweckt hat, damit er mit seinem Freund gemeinsam in die folgende Klasse gehen kann.


Gesundheit, Fülle und Glück sind (d)eine Wahl


 

 

 

 

Das Grundrecht eines jeden Lebens ist Freude, Freiheit, Liebe und Fülle

 

Der Weg der medialen Einzelaufstellung erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Hier begleite ich Dich direkt in Deinen Seelenraum. Gemeinsam gehen wir mit dem Anteil Deiner Seele  in Kontakt, welcher Krankheit, Trauer, Depression, beruflichen Misserfolg, oder was auch immer gewählt hat, um sich Ausdruck zu verschaffen. Behutsam gehen wir der Ursache von Blockaden, Krankheit, Sabotageprogrammen, beruflichen Misserfolg, oder was immer das "Symptom" sein mag,  gemeinsam auf den Grund. Dabei können wir alle beteiligten Personen oder Umstände, welche in Ursache und bzw. oder Verlauf der Dynamik in den direkten Kontakt einladen. Im wirklichen Hinschauen beginnt die erste Bewegung. Ganz gleich was war, es geht immer um die vergebende Schau hin zu Freiheit, Lebenskraft, Freude und Glück.